Die Überraschung

Die Überraschung

Wie jeden Dienstag wartest Du auf Babsi, dass sie vom Fitness Studio zurückkommt. Du schreibst gerade eine neue Nachricht, als das Schloss der Haustür die typischen Geräusche für den Schlüssel macht. An dem Klang erkennst Du bereits, dass es Babsi ist. Du freust Dich und willst nur noch Deine Nachricht zu ende schreiben. Du hörst wie eine Tasche auf den Boden gestellt wird und ein Reißverschluß geöffnet wird. Schuhe werden abgestreift und Du hörst Schritte auf Dich zukommen.
Du willst Dich gerade Deinen Kopf umdrehen, das hörst Du mit fester und strenger Stimme: „Beweg Dich nicht und sprich nicht.“. Ein Tuch wird über Deine Augen gelegt und hinter Deinem Kopf zusammen gebunden Deine Arme werden auf Deinen Rücken gelegt und die Hände mit etwas seilartigem zusammengebunden.
Dann entfernen sich die Schritte wieder. Du hockst da auf einem Stuhl und Deine Sicht ist genommen, Du kannst nur nicht näher definierbare Geräusche hören, die aus Richtung der Tasche kommen. Als nächstes hörst Du, wie sich Babsi entkleidet und wieder bekleidet. Anhand der Geräusche beim anziehen, muss es etwas sehr eng anliegendes sein. Das nächste Geräusch scheint so etwas wie Schuhe bzw, Stiefel zu sein. Dann wieder kramen in der Tasche.

Dann ist es einem Moment still.

Du hörst Schritte und das typische Geräusch für Pfennigsabsätze auf Dich zukommen. Sie zieht Dich vom Stuhl hoch und löt kurz Deine Handfessel und drückt Dir einen Finger auf den Mund. Du sagst nichts, etwas verwundert aber auch ein leichtes kribbeln breitet sich in Dir aus.
Dann wird Dir mit einer geschmeidigen Bewegung die Jogginghose samt Slip heruntergezogen. Du wankst ein wenig aber steigst dann erst mit dem einen, dann mit dem anderen Bein aus Hose und Slip. Als am Saum Deine Pullis angefasst wird, hebst Du bereits die Arme um nicht zu behindern. Auch hier verschwinden Pullover und T-Shirt in einer Bewegung.
Du spürst Sie hinter Dir und Sie drückt Deinen Kopf nach vorne. Du folgst der Bewegung und bückst Dich. Du hörst etwas, als würde etwas in den Mund genommen. Augenblicke später spürst Du etwas warmes an Deiner Muschi. Du spürst warmen Atem und dann eine Zunge. Du öffnest Deine Beine ein wenig und die Zunge fährt mehrmals über Deine Muschi. Dann entfernt sich diese wohlige Wärme. Stattdessen fühlst du etwas Rundes und es schiebt sich langsam in Deine Lustgrotte. Ein Schauer fährt durch Deinen Körper. Dann fühlst Du etwas Rundes, aber kleiner, an Deiner Rosette und es wird hineingedrückt.

Du wirst wieder von vorn an den Stuhl und dann auf den Stuhl gedrückt. Dann werden Deine Arme erneut auf dem Rücken an den Händen gefesselt. Anschließend Dein rechtes Bein an den das rechte Stuhlbein, gefolgt von dem linken Bein an das linke Stuhlbein.

Du kannst immer noch nicht sehen und bist in Deiner Bewegung schon stark eingeschränkt. Jetzt spürst Du ein Seil unter Deinem Busen, wie es um den Stuhl gebunden wird und dann oberhalb und Dich so an den Stuhl arretiert.

Dein rechter Nippel wird leiht gezwickt und nach vorn gezogen. Dann folgt Dein linker Nippel.

Dreiste Diebin vom Nachbar erwischt! Schwanger??

  • Dauer: 3:23
  • Views: 396
  • Datum: 09.03.2016
  • Rating:

1. FICKDATE UNGESCHÜTZT!!!

  • Dauer: 6:41
  • Views: 493
  • Datum: 19.12.2014
  • Rating:

KRASS! Sie ist weg und er fickt mein Arsch!!

  • Dauer: 7:11
  • Views: 292
  • Datum: 09.10.2012
  • Rating:

„Na gefällt Dir das?“ sind die ersten Worte nach jetzt fast einer halben Stunde. Ohne eine Antwort abzuwarten streicht etwas Gertenartiges über Deine Titten nach unten über den Bauch zu Deiner Muschi. Dort verweilte ein wenig und spielt an Deinen Lippen.

Dann ein leichter Schlag auf Deine Muschi und ein „Au“ entfährt Dir, während Du kurz zuckst.
„Warst Du wieder unartig?“ und dann hörst Du ein Klick und das Ei in Deiner Muschi fängst leicht an zu vibrieren.
„Ich war nicht“ – „Ah, Ah, Ah,“ hörst Du und wieder ein Klick und das Ei in Deiner Rosette beginnt leicht zu vibrieren.
Du schweigst und fühlst erstmal die Bewegungen in Dir.
Du spürst wieder das gertenartige etwas an Deinen Beinen hoch zu Diner Taille gleiten, dann über Deine Brust und an der anderen Seite herunter.
Du spürst, wie da Kribbeln von der Deine Muschi über Deinen Bauch bis zu Deinen Beinen wandert und sich dort mit den Reizen des gertenartigen Etwas verbindet.

„Willst Du eine Belohnung?“ und Du nickst mit dem Kopf. „Dann halte Deine Augen geschlossen, bis ich Dir sage öffnen“. Wieder nickst Du mit dem Kopf.

Die Augenbinde wird Dir abgenommen und Du hörst, wie sich Babsi zurück bewegt.

„Öffne Deine Augen.“

Du öffnest Deine Augen und siehst Babsi in einem hautengen, lackfarbenen Latexanzug und mit knallroten, hüfthohen Schaftstiefel vor Dir stehen. Über dem Busen sind Reißverschlüsse angebracht, sowie im Schritt.
„Wow“, entfährt es Dir, Du hörst ein Klick und das Vibro-Ei in Deiner Muschi vibriert stärker.

Sie kommt näher und öffnet einen Reißverschluß über dem Busen. Ihre herrliche Titte kommt zum Vorschein und der Nippel ist ganz hart. Sie stoppt kurz vor Deinem Mund. Mit einem schnellen Vorstoß nimmst Du den Nippel in den Mund und saugst wie ein Baby daran. Ein leichtes Stöhnen ist zu hören. Du spürst ihre Hände auf Deinen Titten wie sie sanft kneten und streicheln.

Nach einer scheinbaren Ewigkeit löst Sie sich von Dir. In ihrem Gesicht sind die Wangen vor Lust gerötet. Langsam fahren ihre Hände zu Ihrer Scham und ziehen den dort befindlichen Reißverschluß auf. Du kannst ihre wunderschöne und schon so oft liebkoste Muschi sehen, leider völlig außerhalb der Reichweite Deiner Finger und Zunge. Du fährst Dir mit der Zunge über Deine Lippen. Sie kommt wieder auf Dich zu, fasst Deinen Kopf und gibt Dir einen leidenschaftlichen Zungenkuss. Du Spürst, wie Sie Dich immer weiter nach hinten drängt, bis der Stuhl zu kippen beginnt. Schnell greift Sie die Stuhllehne lässt den Stuhl zu Boden sinken. Dann hockt Sie sich genau über Dein Gesicht, das Ihre Muschi über Dir hängt, es sind schon einzelne Lusttropfen zu sehen. Wie eine Ertrinkende Hebst Du deinen Mund zu einem ersten Kuss auf ihr Himmelreich. Gefolgt von ergiebigen Zungenbewegungen. Ihr stöhnen ist jetzt nicht zu überhören. Auch hier scheint eine Ewigkeit in die andere überzugehen. Deine Muschi beginnt zu jucken. Du willst Deine Hüfte bewegen, aber Du kannst nicht. Du hörst zwei Klicks kurz hintereinander. Das Ein in Deiner Muschi beginnt wie verrückt zu tanzen und in der Rosette stärker. Beide berühren sich ab und zu an der Scheidewand und lassen Dich schier verrückt werden. Jetzt spürst Du auch noch einen Finger an Deinem Kitzler und Dein Bauch zieht sich langsam zusammen. Die Muschi über Dir beginnt unruhig zu werden und mehr Lustsaft tropft auf Deine Zunge, in Deinen Mund und benässt Dein Kinn.
Du spürst eine gewaltige Kontraktion heranrollen und stemmst Dich gegen Deine Fesseln. Dann kommt mit einem herausgepressten Stöhnen die Erleichterung, Dein Becken wird durchgeschüttelt und ein wahrer Regen von Zuckungen schüttelt Deinen Körper. Auch über Dir zuckt die Muschi unkontrolliert. Ein Schwall von Flüssigkeit ergießt sich in Denen Mund und über Nase und Kinn. Erschlafft sinkt Babsi zur Seite weg. Rafft sich aber schnell wieder auf und befreit Dich von den Fesseln. Um Dich dann in Ihre Arme zu nehmen und Dir Liebe sowie Geborgenheit zu schenken.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 10)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!