Das Badetuch

Es war eigentlich ein ganz normaler Freitag , ich fuhr wie fast jeden Tag nach der Arbeit zu meiner Freundin Tanja .
Wir würden wahrscheinlich etwas essen und uns evtl. etwas im TV ansehen…
Ich parkte das Auto wie immer direkt vor ihrer Wohnung, ich hatte meinen Schlüssel morgens vergessen, also benutzte ich die Klingel…… es dauerte etwas, bis der Summer ertönte und ich die Haustür aufdrücken konnte.. ich ging in den ersten Stock…ihre Wohnungstür stand schon auf und beim betreten hörte ich noch, wie sie sagte „ok, ich freue mich… bis später“…und ich hörte, wie sie den Hörer des Telefons auflegte. Ich ging in den Flur und wollte gerade ins Wohnzimmer gehen um Tanja zu begüßen, da kam sie mir aber schon entgegen….. Sie strahlte mich an… ich war etwas perplex, aber von ihrem Anblick sehr angetan…sie trug nur ein großes Badetuch,welches sie mit einen Knoten oberhalb ihrer prallen Titten fixiert hatte… ihre braunen Haare hatte sie sich hochgesteckt… mit einem grinsen sagte ich “ du bist aber mutig, dass du in dem outfit einfach so die Tür öffnest, ohne zu fragen wer da ist“…Sie grinste zurück und sagte“ Schatz, ich hab dich doch schon gesehen als du geparkt hast… ausserdem konnte ich gerade nicht an die Sprechanlage gehen, ich wollte gerade duschen gehen, da rief Sandra an“… Sandra war ihre beste Freundin und sie hatte das Talent immer im falschen Augenblick zu stören, aber daran hatte ich mich fast schon gewöhnt und außerdem wurde ich gerade richtig geil bei Tanjas Anblick… ich ging auf sie zu und machte den Knoten am Badetuch auf…. es viel zu Boden und gab die Sicht auf ihren prachtvollen Körper frei…Sie protestierte mit einem eher gehauchten „ey“… bevor sie noch mehr sagen konnte, drückte ich sie an die Wand, küsste sie und griff mir ihre Arme, die ich über ihren Kopf an die Wand presste, sodas sie mir quasi ausgeliefert war…wir küssten uns immer heftiger… ich bekam langsam aber sicher eine richtige Latte… ich küsste sie an Ihren Nacken entlang.. den Hals runter… sie stöhnte leise… sie wusste wo meine Lippen hin wollten und streckte mir ihre prallen Titten entgegen… ich genoss es, ihre harten Nippel mit der Zunge zu bearbeiten…sie wurde immer geiler.. ihre Beine öffenten sich und sie begann ihre feuchte Möse an meinem Oberschenkel zu reiben…sie konnte eine Hand aus meinem Griff befreien und wühlte in meinen Haaren….“oooh ja… du machst mich so geil“ stöhnte sie…im nächsten Moment spürte ich, wie sie meine Haare ganz fest packte und begann meinen Kopf nach unten zu drücken… „deine Zunge ist so geil.. zeig mir was sie kann… meine Fotze ist so nass und geil… leck mich,los… ich will deine Zunge in meiner Möse spüren!“…das ließ ich mir nicht zweimal sagen… ich liebte den Geschmack von Tanjas geiler Fotze… ich hauchte „ja baby, alles wie du es willst“ Eine Hand hatte sie immernoch auf meinem Kopf, mit der anderen fuhr sie sich durch ihre nasse Möse und steckte mir dann ihre vor Mösensaft triefenden Finger in den Mund… der Geruch und der Geschmack machten mich so geil, dass ich mich quasi aus ihre Fotze stürzte,um jeden Tropfen aus ihrer geilen nassen Möse zu saugen… ihr stöhnen wurde immer lauter und intensiver. Ich konnte jetzt auch nicht mehr…. ich wollte sie nur noch ficken… mein Schwanz war schon so hart, das es schmerzte, er musste jetzt einfach aus der Hose gelassen werden. Ich drückte mich unter ihren leisen protest hoch…“sorry baby, ich kann nicht mehr.. ich muss dich jetzt einfach ficken“ sagte ich wärend ich mit einer Hand den Gürtel meiner Hose öffnete und mit der anderen ihre Titten knetete…. „Hallo ihr zwei“ erklang plötzlich eine weibliche Stimme…. „SANDRA“ rief Tanja entsetzt… stieß mich panisch zur Seite und rannte ins Bad…
Fortsetzung folgt…..


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (2 votes, average: 1,00 out of 10)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!