Private Lycra Pool Party, Teil 2

Hier nun die Fortsetzung der Story um die erste Begegnung mit Dennis und Carina. Alle Personen und Handlungen sind frei erfunden und Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Viel Spaß wünscht adarten12. Private Pool Party (Teil 2)So wurden wir aus unserem erotischen Treiben herausgeholt. Das Teenager-Pärchen und Sofie und ich suchen nun zunächst wieder unsere Zimmer auf, ohne dabei vergessen zu haben, dass wir uns in der Empfangshalle wieder treffen wollen. Sofie hat sich für den zweiten Teil des Abends ihren pinkfarbenen Nylonbodystocking und den grellgrünen Stringbody ausgesucht.

Sie sieht in dieser Kombination einfach nur zu geil aus. Ich für meinen Teil trage einen weißen Ganzanzug mit durchgehendem Reißverschluß, welcher natürlich in beide Richtungen nutzbar ist. Darüber einen bunten Stringbody. ‚Meine süße Zuckerfee, ist das zu gewagt, wenn ich so losziehe?‘, frage ich Sofie. ‚Ich weiß, dass du noch deinen silbernen Ganzanzug dabei hast, aber ich glaube, dass das zuviel wird, es ist doch gut gewärmt, und ich mag es, wenn du dich so geil bekleidet zeigst, mein geiler Lycralover‘, bekomme ich zur Antwort und schon spüre ich die forschenden Hände meiner süßen Zuckerfee an meinem Kolben, der langsam wieder härter wird.

Schnell noch die Badesandalen angezogen und Handtücher geschnappt und schon trotten wir Hand in Hand zur Empfangshalle, wo uns Dennis und Carina schon entgegen kommen. Dennis trägt einen megaengen knallpinken Nylon-Fullsuit mit durchgehendem Reißverschluß, der mehr zeigt als er verbergen kann. Carina einen ebensolchen in in intensivem blau, der aber an Brüsten und im Schritt durch grellgelbe Lycraeinsätze den direkten Blick verdeckt, aber durch die Enge die Konturen ihrer Spalte und die schon hart aufgerichteten Nippel deutlich erkennen lässt.

‚Meine Süße hat noch etwas vorbereitet‘, spricht uns Dennis an, ‚Thomas wir gehen schon mal vor und nehmen unsere Liegestühle in Beschlag‘. Und schon zieht mich Dennis an der Hand mit sich, während Carina Sofie an ihre Seite nimmt, ihr erwas zuflüstert und die beiden dann nochmals Richtung Zimmer streben. Dennis und ich erreichen dann bald den Poolbereich. Dort erwarten uns ausreichend Liegestühle, welche nummeriert sind. Wir schnappen uns vier Stühle, die nicht zu dicht am Beckenrand stehen und bedecken diese mit unseren Handtüchern und machen es uns auf diesen zunächst gemütlich.

‚Los, Thomas lass uns zum Becken gehen‘, reisst mich Dennis aus meinen Gedanken, ‚mal sehen was dort schon los ist‘. Er zieht mich vom Liegestuhl hoch und hinter sich her. Als ich neben ihm bin, dreht er sich zu mir und greift an meine sichtbare Beule, ‚Na , was geht dir so durch den Kopf, du wirkst ja schon richtig erregt?‘, er gibt mir noch einen kurzen Kuss auf die Wange und dann gehen wir Hand in Hand in die Schwimmhalle.

Einige Leute tummeln sich schon am Beckenrand oder im Wasser. Als der eine oder andere uns sieht, kommen schon einige anerkennende Gesten. Wir legen unsere Handtücher auf einem der Ruheplätze in Beckennähe ab, dann gehen wir kurz unter die kühle Dusche. Nun kann Dennis seine leichte Erregung garnicht mehr verdecken. Er steht mit dem Rücken zu den anderen und kommt ein wenig auf mich zu. Nun kann ich meine Hände auch nicht zurückhalten und lasse diese über seinen dünn bedeckten Körper gleiten.

Ich berühre seine aufgerichteten Brustwarzen, gleite kurz tiefer und nehme seine Beule kurz in die Hande und reibe sie. Dennis neigt seinen Kopf zu mir, ‚Thomas, lass uns bitte ins Becken gehen, sonst komme ich noch hier unter der Dusche‘, höre ich seine erregte Stimme. Durch die Dusche sind unsere Outfits noch enger an den Körper gepresst und so lassen sich unsere Beulen überhaupt nicht verbergen, aber das stört uns im Moment nicht, die geilen Blicke und die eindeutigen Griffe der anderen Gäste in ihre eigenen Schrittbereiche, egal ob Boy oder Girl lassen unsere Kolben noch härter gegen die engen Stofflagen drücken.

Dann steigen wir ins Becken und ehe wir uns auf die ersten Bahnen begeben, drückt mich Dennis kurz gegen die Beckenwand, ich spüre erst seinen harten Schwanz an meiner Beule, dann eine seiner Hände an meinem Hinterteil. Dieser Boy ist einfach zu geil. Dann drückt er seine Lippen auf meine, die öffnen sich willig, als er seine Zunge vorsichtig dagegen drückt. Es folgt ein kurze und erregender Zungenkuss. Dann aber lösen wir uns voneinander und schwimmen die ersten Bahnen.

Dann kommen auch die Mädels in die Halle, legen ihre Handtücher zu unseren, sind ebenfalls kurz unter der Dusche, um dann über eine der Leitern in das erfrischende Nass zu steigen. ‚Und wie gefallen dir die Mädels in ihren nassen Lycraanzügen?‘, frage ich Dennis, als wir kurz am Beckenrand einen Stop einlegen. ‚Die beiden sehen wirklich heiß aus, man kann jede Kontur erkennen, jetzt wo die Anzüge noch enger anliegen‘, bekomme ich zunächst als Antwort.

‚Aber gegen dich können die beiden nicht konkurieren‘, ergänzt Dennis und schiebt eine Hand zwischen Stringleotard und Ganzanzug und dann wieder direkt an meinen Kolben. ‚Du machst mich supergeil Thomas‘, kommt noch über seine Lippen bevor er nochmals einen Zungenkuss verabreicht. ‚Na ihr beiden‘, reisst uns Sofies Stimme aus unserem Treiben, ‚habt ihr Spaß miteienander?‘ ‚Zu übersehen ist das kaum‘, fügt Carina an. Carina zieht von hinten an meinem Stringleotard, was zu einem den String tiefer zwischen meine Popacken und zum anderen Dennis‘ Hand fester auf meinen Kolben drückt.

Sofie macht sich an Dennis Beule zu schaffen, der leicht stöhnt. Doch dann lassen diese beiden geilen Girls wieder von uns ab. Erregt schnappen Dennis und ich nach Luft. Doch auf einen Wink hin von ihm, beginnen wir die beiden Girls durch das Becken zu treiben. Immer wenn wir die eine oder andere zu greifen bekommen, wird diese unter dem Wasserspiegel an den intimen Stellen berührt. Letztlich sind wir vier dicht beieinander und jeder berührt jeden und spürt wie sich die Erregung in allen langsam steigert.

Als wir dann aus dem Becken steigen und zu unseren Handtüchern gehen, erhalten wir Applaus, als ob wir hier eine Show für die anderen Gäste geliefert hätten. Kurz mit den Handtüchern etwas abgetrocknet und dann zurück zu unseren Liegestühlen. Nachdem die allgemeine Erregung etwas zurückgegangen ist, erfernen sich die Mädels wieder, bitten uns aber nicht zu lange auf uns warten zu lassen, wir treffen uns dann im Zimmer von Dennis und Carina. Dennis liegt derweil auf seinem Liegestuhl, die Augen geschlossen.

Und ich muss gestehen, in seinem Outfit sieht er super geil aus, das sorgt natürlich dafür, dass meine Beule wieder größer wird. Und ich muss wohl so vertieft in diesem Tagtraum versunken sein, dass ich nicht mitbekommen habe, dass Dennis mittlerweile neben meinem Liegestuhl steht, seine Hand auf meine Beule legt. ‚Los lass uns zu den Mädels gehen, oder willst du hier in dein Outfit abspritzen‘, höre ich seine Stimme, ‚ich muss dich ja total geil machen.

‚ ‚Oh sorry, ich war total in meine Gedanken versunken‘, antworte ich leicht verlegen. Seine Hand massiert leicht meinen Kolben, der schon wieder knallhart ist und sich nicht verbergen lässt. ‚Das habe ich wohl gesehen, und du hast meinen dünn verpackten Körper mit deinen Blicken schon beinahe entblöst‘, fügt Dennis noch hinzu. Dann zieht er seine Hand zurück, wir schnappen unseren Sachen und machen uns auf den Weg zu unseren Girls. Dann kommen wir im Zimmer von Carina und Dennis an.

Auf dem großen Bett liegen zwei Lycrabodystockings und ein Zettel. „Bitte zieht diese Sachen an und genießt das Gefühl. Dann schaut euch noch die Videostreams auf dem Hauskanal an, die sind wirklich gut gelungen“. Dennis schaut mich genauso überrascht an, wie ich ihn. Wir pellen uns gegenseitig aus der Swimwear und rubbeln uns gegenseitig trocken. Dann greifen wir und die Bodystockings. Dennis den in neonpink, ich den in neongelb. Schon beim Ankleiden merken wir, dass diese geilen Teile ouvert sind.

Und als wir in die Ärmel gleiten wollen, finden wir noch heiße Lycrathongs. Ich nehme den in neonpink, Dennis den in neongelb. Die Farbkombinationen ergeben einen super Kontrast. Und natürlich werden unsere Kolben wieder hart als wir uns gegenseitig in Augenschein nehmen. Wir machen es uns auf dem breiten Bett gemütlich und schalten den Fernseher ein, der sofort auf den Hauskanal geht. Und was wir dann sehen, lässt Rückschlüsse auf den Applaus der andere Gäste aus dem Schwimmbad machen.

Aus mehreren Blickwinkeln kann man die Unterwasser-Aktivitäten aus dem Pool beobachten. Und als wir unsere eigenen Aktivitäten sehen, rücken wir dichter anein-ander und unsere Hände gehen wieder auf ‚Forschungsreise‘. Dennis macht mich einfach nur geil, sein Body , sein ganzes Wesen. Es dauert nicht lang und wir knutschen miteinander. Und was wir dann auf dem Bildschirm sehen, treibt uns noch zusätzlich an. Unsere Mädels unter der Dusche, nur in Nylonstrumpfhose. Sie reiben sich gegenseitig mit Duschgel ein, reiben ihre Mädelskörper an einander, knutschen, befingern ihre dünn bedeckten Spalten.

Dennis und ich begeben uns in eine seitliche 69-Stellung, befreien unsere Kolben aus der dünnen Lycrahülle und beginnen uns zu blasen und befingern zärtlich unsere Hintereingänge. Dabei sind wir so vertieft, dass wir nicht merken, dass Carina und Sofie ins Zimmer kommen. Ihre Anwesenheit wird uns erst bewußt, als sie uns etwas in den Po schieben. Das sorgt dafür, dass Dennis und ich uns unsere Schwänze tiefer in die Blasmäuler schieben. ‚Wow, Sofie, da hast du nicht zuviel versprochen,’können wir Carinas Stimme vernehmen, ‚Thomas ist wirklich auf das Outfit und die Streams abgefahren‘.

‚Ja, und dein Dennis hat ein Auge auf meinen Lycraficker geworfen‘, ergänzt Sofie. Und dann ist klar, dass die Mädels das alles inszeniert haben und uns nun mit Strapless-Dildos ficken, Sofie fickt Dennis, Carina fickt mich. Dann ist Positionswechsel angesagt. Ich werde nun doggystyle von meiner süßen Geilmaus gefickt, Carina schiebt ihr Blasmaul unter meinen Kolben und beginnt mich zu blasen. Gleichzeitig reitet Dennis auf dem Künstlichen Schwanz der steil aus Carinas Schritt emporragt.

Und er schiebt mir seinen harten Kolben wieder zwischen meine Lippen. Oh man, die drei nehmen mich geil ran. Dann wieder eine etwas andere Position. Carina fickt mich nun doggystyle. Dennis Schwanz weider in meinem Blasmaul und Sofie fickt Dennis wieder in seinem Hintereingang. Die Girls haben sich da etwas supergeiles ausgedacht. Zu letzt befinden wir uns wieder in der Ausgangspostion, nur dass ich Sofies Kunstpenis im Hintereingang habe und Dennis den von Carina.

‚So ihr beiden jetzt schluckt eure Säfte und saugt euch aus‘, treiben uns die Mädels in unseren Orgasmus. Dieser lässt nicht lange auf sich warten und da die Mädels uns gut aneinderdrücken, geht kein Tropfen unserer Geilsäfte daneben. Sowohl Dennis, als auch ich schlucken alles und saugen noch den letzten Tropfen aus dem Kolben des anderen. Dann lassen die Mädels von uns ab. Dennis und ich liegen vollkommen erschöpft auf dem Bett, drehen uns wieder so, dass wir den Fernseh wieder in den Blick bekommen.

Dennis leht sich an meine Schulter, gibt mir einen kurzen Kuss. ‚Thomas, du gefällst mir sehr, ich würde dich gern wiedersehen, wenn Sofie damit leben kann‘, klingt Dennis noch immer erregt. Und ehe ich reagieren kann, kommt Sofie zu uns, gibt erst mir und dann auch Dennis einen kurzen Kuss. ‚Wenn ich auch mal dabei sein darf, oder wir uns wieder zu viert vergnügen würden, dann bin ich damit einverstanden‘, entgegnet Sofie. ‚Und wenn wir auch mal Thomas mit mir und Sofie mit Dennis spielen, stimme ich diesem auch zu‘, fügt Carina hinzu.

So wird an diesem Abend diese Sex-Freundschaft noch mit einem alkoholfreien Prosecco begossen, ehe wir uns dann wieder auf den Weg zu Sofie machen. Was Sofie und ich mit Carina und Dennis noch so erlebt haben soll in iener weiteren Story erzählt werden.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!