Sex mit der Schwiegermutter in spe. @morenostyle

Sex mit der Schwiegermutter in spe. @morenostyle

 

Vorab, dies ist eine reine Phantasie, die Personen sind nicht erfunden, jedoch namentlich, etc. abgeändert.

 

Kurz zur Beschreibung meiner Schiegermutter in spe:

Ihr Name ist Sabine, sie ist 50 Jahre alt, wohnt etwas Abseits gelegen, ist verheiratet, ungefähr 160cm groß, hat rund 68kg, also ein wenig drall, mit schönen Rundungen, der Arsch ist fest, die Titten ganz schön dick und nicht mehr ganz so fest, mind. D-Körbchen, aber immer noch sehr schön, auf jedenfall ein schöner Anblick, hat relativ kurzes blondes Haar und erinnert vom Gesicht und Mimik her ein wenig an Kirsten Niemann, jene die Pornos aus den späten 90igern kennen, können sicher mit dem Namen etwas anfangen.

Der Mann ist immer auf Dienstreise, managt ein grüßeres Unternehmen im Aussendienst und ist in halb Europa unterwegs.

Ich selbst bin 33, 170cm groß, ein paar Kilos zuviel auf den Rippen, aber nicht dick, Schwanz 17*6.

 

Ich wußte nicht, wie ich es anstellen sollte, ihr Nahe zukommen, da sie sexuelle Anspielungen rigoros abblockt, egal von wem diese aus der Runde kamen.

Im Grunde auch schwierig, man weiß nicht, ob sie aufgeschlossen ist im Bett oder Blümchensex bevorzugt, ich muss sagen der Idealfall wäre, wenn sie ordentlich devot im Bett agieren würde und ein wenig versaut wäre.

Ich holte Rat bei meiner mittlerweile zur Freundin gewordenen Zofe Anna, ihr kennt sie oder könnt sie kennenlernen von meinen vorherigen Posts.

Anna meinte ich sollte meiner Schwiegermutter einen Vibrator schicken per Post, Reizwäsche dazu und ein paar kurze zeilen mit meiner mail-ad, wenn sie sich melde hast du so gut wie fix den Schwanz bereits in Ihrer Fotze meinte Anna.

soviel optimisumus tut gut. aber die Idee gefiel mir selbst ganz gut.

Ordentlichen dicken Vibrator bestellt, Nach 3 Tagen kam der Vibrator und Catsuit bei mir an, dies wurde von mir vorbereitet und ohne Absender an meine Schwiegermutter versandt. Plus Schreiben, Wenn du einen echten Schwanz haben möchtest, dann kurze PN auf meine email-ad [email protected]

 

Ich war gespannt wie sie reagieren würde, würde sie auf meine email-ad schreiben oder war es vergeben. Nach 5 Tagen kam nicht zurück der Vibsi müßte ja schon längst bei Ihr sein.

 

Da kam es, dass ich einmal erkunden wollte, ob die Post bei ihr angekommen ist, kurz um ich wollte ein wenig stöbern, in der Hoffnung was  zu finden, der Reserveschlüssel war mir bekannt, daher suchte ich das abgelegen Haus meiner Schwiegermom auf, normalerweise dürfte sie ja jetzt in der Arbeit sein.

Ich parkte ein paar Minuten entfernt, und schlenderte zum Haus, Auto ist keines da, also dürfte die Luft rein sein. Ich griff nach dem Schlüssel im Blumentopf und wollte grade die Türe aufsperren, da hörte ich ein Lachen aus dem Garten, Scheiße dachte ich, sie ist zuhause, naja dann kann ich ja gleich rum gehen, um sie zu begrüßen Vielleicht bot sich ja sonst die Situation des Stöberns.

Ich bewegte mich vorsichtig auf die Rückseite des Hauses, womöglich hatte ich Glück und traf sie leicht bekleidet beim Sonnenbaden an, so schlich ich in den hinteren Bereich der Liegenschaft, Gott sei Dank sah hier niemand zu, würde sicher Aufmerksamkeit erregen.

Plötzlich hörte ich eine Männerstimme, ich verharrte, Shit was nun, womöglich war der Schwiegervater zuhause, mal sehen also vorsichtig weiter.

Was ich erblickte verschlug mir den Atem, ein nackter Mann, eher ein nackter Riese, stand vor meiner Schwiegermom, sicher 190cm groß, 110kg schwer, sehr stämmig, grau meliert, Haare auf der Brust, am Sack. Ihr Mann war das definitv nicht, jetzt erkannte ich Ihn es war ihr Chef, der auch verheiratet ist, gut 60 Jahre alt, und mit einem dicken prallen Sack ausgestattet, welcher zw. seinen Beinen baumelte.

Sie saß auf einer Ratanliege/sofa, auch sie war nackt und hatte lediglich High heels an und hat noch ihre Brille auf. Wie ich nun erkennen konnte, sprach er gar nicht mit ihr, dass wäre auch schlecht möglich gewesen, da sie im grade den Schwanz blies, er telefonierte, ich zückte mein Handy, zwecks Beweissicherung.

Verhörte ich mich da!?

Chef: Schatz, ich hab gleich noch nen Termin und komme heute Abend pünktlich zum essen um 18:00 Uhr. Warte ich muss nur schnell einen Schluck von meinem Wasser nehmen.

Der Chef legt das Handy zur Seite, kniet sich hin, drückt meine Schwiegermom nach hinten und leckt ihr genüsslich über Rosette und Fotze, sie drückt sich selbst einen Polster auf den Mund, ein unterdrücktes Stöhnen kann ich vernehmen. Die Möse scheint sehr feucht zu sein, da sie schmatzt, sein Schwanz streift den Rasen, ein richtig großes dickes Ding, mind.

25*7cm, fast so dick wie mein Unterarm. Nach gut 10 Sekunden ist der Spuk auch schon wieder vorbei, er greift nach dem Handy und telefoniert mit seiner Frau weiter, ohne das irgendwas gewesen wäre, er steigt auch auf die Couch über meine Schwiegermon, und lässt sich nun die Hoden und den Schwanz bearbeiten, greift zurück und fingert die geile Möse, während meine Schwiegermom den Kitzler wichst.

Chef: Ja,nein war sehr gut, es gibt ja nichts als ein gutes Wasser, herrlich. Du ich muss jetzt aufhören, jetzt präsierts, ich muss meinem Termin mal ordentlich Beine machen. kurze Pause: Ja ich liebe dich auch, bis später.

Und Uafgelegt.

Sabine: Du geiler Bock, fast hättest ich uns verraten, so geil wie du mich leckst.

Chef: Ficken mit meiner Frau ist einfach nicht geil, 08/15, einfach rauf, und gut is es, sie ist sowas von prüde geworden seit dem Wechsel, und du bist so ein geiles Fickstück. So und jetzt will ich ich ficken.

Er begibt sich in die Missionarsstellung, legt sich Ihre Beine auf die Schultern, setzt seinen Prügel an, und lässt ihn langsam reingleiten, Stück um Stück, Schwiegermutter stöhnt geil auf, bis er zum Anschlag in ihr drin ist, dann fängt er an sie rythmisch zu ficken, zieht in fast ganz heraus, um ihn dann mit voller Wucht wieder in die geile Schnalle zu stoßen. Dies Schauspiel wird untermalt mit lauten Gestöhne, dann packt er sich unter den Kniekehlen, sodass er ihr ganz nahe sein kann, ihre Zungen treffen sich, dann saugt er wiede an ihren Nippeln, sie quiekt vor Lust.

Er richtet sich auf, nimmt beide Titten in seine Pranken und knetet sie, er steckt ihr  Zeige- & Ringfinger in den Mund sie lutscht daran.

Er biegt ihre Beine zurück, sein mächtiger Schwanz federt aus der Fotze raus, er leckt ihre Möse und Rosette, sie lutscht weiter an seinen Fingern, dann steckt er einen in ihre Arschfotze, dann den anderen und fickt sie mit seinen Fingern und leckt dabei ihren Kitzler.

Sabine: Ah du geiler Bock, du weißt was mir gefällt, heute gehts aber nicht in den Arsch, da müssen wir dehnen davor, dazu ist die Zeit heute nicht.

Chef, ich probier mal: und spuckt auf die vorgedehnte Rosette und auf seinen Schwanz, und setzt ihn an der Hintertür an und baut Druck auf, Sabine hält die  Luft an, aber vergeblich.

Sabine sieht ihren enttäuschten Chef: Beim nächsten Seminar haben wir die Zeit dafür, versprochen.

Chef: Du hast recht

Er bugsiert Sabine in die doggystyle Stellung und stößt sofort in ihre Lustgrotte, einen Daumen schiebt er in ihren Arsch, mit einer Hand packt er sie an den Hüften und fickt sie heftig, ihre dicken Titten baumeln hin und her.

Chef: Ruf deinen Mann an, ich möchte sehen wie du reagiest während ich dich ficke, bin gespannt ob er was mit bekommt.

Sabine: Du spinnst.

Ihr Chef hebt ihr ihr Handy vor die Nase.

Sie wählt die Nummer unter Gejapse, am anderen ende hebt ihr Mann ab: Hallo Schatz.

Sie: Hallo, wie ghets dir, ein heftiger Stoß lässt sie nach Luft ringen.

Offensichtlichwurde auf der anderen seite der Leitung gefragt was los ist.

Sabine: Nichts (ah) ich geh nur ein wenig im Wald spazieren (schnaufer), und da ist jetzt ne Steigung, ich muss wieder wirklich mal was tun, hab keine Kondi. Also bis Bald, wollte nur dein Stimme hören…Ich dich auch.

sie legt den hörer weg: Chef du geiler Bock, jetz besorg es mir ordentlich du geiler Fickbolzen.

Er nimmt ungeheures Tempo auf, fickt sie prächtig durch.

Sabine beginnt zu zittern, eine Orgasmuswelle durchströmt sie: Aaaargghh ich komme,, uhh ja.

 

Sie fällt vorne über, der chef legt sich auf den Rücken, nach enigen Sekunden steigt sie auf ihn rauf hockt über ihn und führt sich sein Teil ein, und fängt wild zu ficken an, immer schneller, er packt sie im Nacken und drückt sie runter zu ihm er saugt an ihren Nippeln, sein Zeigefinger sucht schon wieder die Rosette auf, in welche er sie mit dem Finger fickt.

Da erbebt Sabine schon wieder, das Saugen an ihren Nippeln, die Penetration sind zuviel für sie, sie kommt mit lautem Stöhnen:

Sabine: JAAAhh, der Orgasmus ebt ab: Ich will dass du mir die Fickfresse vollsaust.

Sie begibt sich zwischen seine Beine und fängt mit raschen Kopfbewegungen zu ficken an, dann wichst sie seinen Schwanz.

Chef: ich kann nicht mehr ich komme du Sau.

Stoßweise schießt seine Ladung aus seinem Schaft, übers Gesicht, über die Brille, Reste rinnen an seine Schaft runter, welche Sabine schnell aufleckt.

Sabine: Deine Ficksahne ist so unglaublich lecker.  Und schluckt dabei die Reste die sie noch erhaschen kann.

Beide Liegen nun für 2-3 Minuten da.

Chef: So ich werd mich jetzt unter die Dusche verrollen, muss ja wieder weg.

Er steht auf und geht nach einem innigen Kuss.

Ich schlich mich auch davon, wollte ja jetzt nicht noch entdeckt werden.

 

Jetz weiß ich nicht ob sie ihre Sachen bekommen hat per Post, zumind. weiß ich, dass sie gerne fickt auch fremd. Nun die frage wie ich zum Zuge kommen sollte.

Da kam mir Freund Zufall zu Hilfe in Form eines Anrufes am nächsten Tage, meine Schwiegermutter war am anderen Ende der Leitung. Hallo, Kannst du mir helfen ich habe wieder Probleme mit dem internet, WLAN funktioniert nicht.

Ich: Ich komme gegen 18:00 Uhr zu dir, dann werden wir es schon finden, das Problem.

 

Ich kam recht sommerlich gewandtet bei meiner Schwiegermutter an, dh Shorts extra drunter nichts an, sowie ein Hemd, aufgrund der Hitze empfing sie mich in einem Leichten Leinenkleid, offensichtlich trug sie keine BH, ihr dicken titten wippten hin und her als sie auf mich zukam.

Sabine drückte mich an sich, ihre dicke Titten schmiegten sich an meine Brust: Hallo, danke fürs kommen.

Ich: Kein Problem, schauen wir uns die Misere mal an, aber warte ich hab uns auch was mitgebracht bei der Hitze kann man einen Drink vertragen, aus dem koffer raum hab ich dann flugs 2 Flaschen Prosecco, sowie eine Vodkaflasche gehohlt.

Sabine: Alkohol bei der Hitze, da ich sonst ja nix trinke, egal hast ja recht.

 

im Haus angekommen, Machte ich bereits die erste Proseccoflasche auf, und richtete an, während sie den Laptop holte, Sabines spritzte ich mit vodka meinen mit Wasser.

🙂 Wieso wohl.

 

Sabine: Da ist das gute Stück.

ich: Wer der Laptop oder Du?

Sabine lachte: Du Schelm, ich hab doch schon etliche Jahre auf dem Buckel.

Der erste Vodka-Prosseco war schon runter.

 

Ich: Sabine kannst gleich noch das Netzteil holen, wegen dam akku.

Ich wollte generell mal sehen, ob sie womöglich pornografische Inhalte am PC hat, gut bei dem Ordner persönliche Bilder und Videos wurde ich gleich hellhörig, also angeklickt, aha da sieh eienr an, photos aus dem Netz ebenso Videos aber  NEin ist nicht möglich Videos und Photos von Sabine, zumind. von der Beschriftung her, aufgrund de Tatsache, dass hier nur pornografisches Mat. abgebildet war, konnte ich annhemen,dass auch die persönlichen Dateien dementsprechend zu sein schienen. Also die Festplatte muss ich bei Gelgenheit kopieren.

Sabine kam zurück mit dem Akku. Der zweite Vodka-Prosseco war schon runter.

Und schon gleich musst sie auch schon die dreiteilige Stiege holen, da ich zum router rauf musste welcher oben auf dem Wohnzimmerschrank situiert war.

Der dritte  Vodka-Prosseco war schon runter.

 

Sabine: so jetz muss ich aber langsam machen, ich spür die 3 Proseccos schon total, dass sah man ihr auch an.

Ich: Am Laptop kann ich jetzt nichts finden, wieso es nicht funktionieren sollte, da muss ich rauf zum Router, kannst du deine wackelige Stiege halten, danke.

 

Sie hielt die Leiter fest, und stand direkt vor mir, sodass ich in Ihren Auschnitt sah, mein bereits halbsteifer Schwanz versteifte sich zunehmend, das Luder trägt wirklich keinen BH durchfuhr es mich.

 

Ich zu Sabine: sorry ich muss mich kurz anlehnen an dir, brauche beide Hände, ohne eine Antwort abzuwarten lehnte ich meinen Schoss direkt an ihr Gesicht, ihre Röte verriet mir, das sie merkt, was dan an Ihrer Wange pulsiert.

Natürlich bewegt ich mich hin und her.

 

so das wäre geschafft, jetzt müßte wieder alles funktionieren.

Der vierte Vodka-Prosseco wurde prostend auf Ex runter gekippt.

 

sabine: so jetzt muss ich kurz austreten, lauf nicht davon.

Verneinend sah ich meine Chance die Ordner zu überfliegen, die Photos stellte ich bereits auf Miniatur, ein erster Blick verriet mir, dass sie offensichtlich experimentierfreudig und leicht devot zu sein schien, am meisten freute mich aber das arschfickfoto, dass ich auf die Schnelle erspähen konnte.

Sabine kam zurück, den laptop konnte sie nicht einsehen, ich gab ihr den 5 Prosecco, und wollte das Gespräch nun auf sexuelle Eben bringen.

Ich: sabine ich muss dir ein kompliment machen, du schaust toll aus, wie du an meiner Erregung sicher erkennen konntest, sabine wollte bereits protestieren, ich lies sie aber nicht zu Wort kommen.

Deine Tocher vernachlässigt mich sehr im Bett zur Zeit, und ich dachte du könnstest für sie einspringen. so die Katze war aus dem Sack.

Sabine: Spinnst du, sicher ehrt es mich dass du geil wirst wenn du meine Titten siehst aber fremdficken werd ich deshalb nicht.

Ich drehte den Laptop um, da sind schon deine Dateien an mich übertragen worden, und ich traue mir zu wetten, dass ich den ein oder anderen Fremdschwanz finde. Sabine schaut entsetzt.

Ich:wie ich grade an deiner Reaktion sehe liege ich damit nicht falsch. Deren Frauen werden vermutlich weniger begeistert sein! Zudem hab ich dich gestern mit deinem Chef gesehen, eindeutige Handlungen sag ich nur, zudem auf meinem Handy verewigt.

 

Sabin verschlug es die Sprache, mit soviel Frechheit hatte sie nicht gerechnet, ich machte einen Schritt auf sie zu drückte hart Ihre Titten, zwirbelte Ihre Brustwarzen packte sie am Haar: Hast du mein Paket denn nicht bekommen?

Sabine.

du warst das.

Ich: Sabine sei still ich weiß, dass es dir gefällt, also lass das Gezicke und zieh den catsuit an, und bring den vibsi mit, aber mach schnell, oder warte ich komm gleich mit, halb voran stoßend halb nachziehend suchte ich das Schlafzimmer auf, in einer Hand die Proseccoflasche.

Man sah ihr an, dass es ihr gefiel wie mit ihr umgesprungen wurde.

Im Schlafzimmer angekommen, griff ich Ihr unter Ihr Kleid und mit einem Ruck war auch schon der Tanga zerrissen. Und die nasse fotze war zu spüren.

Zieh dich aus und dann rein ins catsuit.

Nicht lange zögernd schlüpft sie aus dem Leinenkleid, ihr dicken Titten baumeln dabei, ich kann nicht anders und drücke Ihre Nippel hart, sie stöhnt auf dabei. Sie öffnet den Kasten und zu meiner Überraschung ist dieser komplett voll mit sextoys, Reizwäsche, Fesseln, usw., überrascht bin ich über die Fülle an Toys.

Sie nimmt gezielt den Catsuit heraus, offensichtlich hatte sie ihn bereits anprobiert, da bereits ausgepackt. Ich lege mich aufs Bett und knete meine Schwanz durch die Hose und schau mir das Schauspiel an, der Catsuit ist im Nacken geschnürrt, der Schritt ist offen.

Ich: Präsentier mir deine nasse Fotze.

Diese glänzt und lässt erahnen wie geil meine Schwiegermutter aufs Ficken mit mir ist.

 

Ich: Bist du meine Schiegermutter-Nutte? Du willst von mir gefickt und besamt werden!

Sabine: Ja, ich bin geil auf deinen Schwanz, war ich schon immer, und habe erhofft diesen zu dienen.

Stolz präsentiert sie mir ihre nicht makellos rasierte Fotze, meine Hand wandert zwischen Ihre Beine, meine Finger sind sogleich nass, ich zwirble ihren Kitzler: Dreh dich um  und präsentier mir deine Arschfotze, die bekommst du heute auch noch gefickt.

 

Sabine steht auf dirty talk, sie beugt sich runter zieht ihre Arschbacken auseinander und präsentiert mir ihre Rosette, ich kann nicht anders ich muss diese kosten, ich lecke ihr über die Rosette, sie schmeckt geil, stoße meine Zunge in ihren Anus, sie fängt zu zittern an.

Ich: Warte, noch ist es nicht soweit, hohl den Vibrator und deinen größten Dildo den du hast und schalte dein Kameraequipment ein (es war eines im Zimmer installiert), ich möchte das unser Fick mitgeflimt wird.

Sabine lässt sich nicht zweimal bitten, der Vibrator den ich ihr geschickt habe, sowie ein richtiger großer Dildo mit Saugnapf kommt zum Einsatz heute, und die cam wurde auch aktiviert.

Aus 3 Positionen wird nun der Fick  dokumentiert.

 

Wir standen vorm Bett.

Ich: So leck den Saugnapf nass und situiere ihne auf dem Boden.

Ich bugsierte sie in die Hocke und mit einem wohligen Seufzer drückte ich sie auf den monströsen Dildo, ohne Problem durchpflügte dieser die schon etwas mitgenommenen Fotzenlappen und überwand den Eingang ihrer Fotze mit Leichtigkeit, und mit einem lauten Schmatz verschwand dieser Stück um Stück, ohne Probleme in ihrer trainierten Möse.

Sabine hechelte: Lass mich deinen Schwanz befreien, der braucht sicher auch ein wenig Luft so heiß wie es heute ist.

Ich: Nur zu. Und schon war ich aus der Bermuda raus geschält, mein steifer Schwanz wippte ihr entgegen.

Sie hocke vor mir und versuchte nach meinem federnedem Schwanz zu schnappen, was ihr auch gelang, kurz blies sie ihn an, knabberte daran, ihre Zunge umspielte meine Eichel.

Ich packte meiner schwiegermutters Kopf und drückte diesen unaufhaltsam auf mein Gemächt (17*6, diesmal nicht kahl raisert, die Eier leicht behaart), als er komplett verschwunden war, verharrte ich kurz um sie daran zu gewöhnen den Würgereiz zu unterdrücken.

Sabines Hocke ging auf und nieder und gleichzeitig fickte ich sie tief in den Rachen, abwechselnd leckt sie am Schaft entglang, leckte meinen Sack, bis hinten an meinem Damm, Speichel rann ihr an den Mundwinkeln runter.

Sabine entlies meinen Schwanz aus Ihrer Behandlung, wichste meinen Schaft: Ich stehe auf behaarte Schwänze und Säcke.

Ich setze mich aufs Bett, sie dreht sich um 90Grad auf dem Dildo damit sie meinen Schwanz wieder in Ihre Maulfotze aufnehmen kann, und fängt stakatisch zu blasen an Ihr Kopf fährt in einem unglaublichen Tempo auf und nieder.

Ich: Hör auf sonst spritz ich dir gleich schon alles in deine Maulfotze.

Sabine hörte unmittelbar auf. Nahm meine Oberschenkel drückte diese zurück, sodass ich auf dem Bett lag, mein Schwanz auf meinem Bauch und fing an mir meine eier zu lecken, daran zu saugen, und immer öfter vermeintlich versehentlich leckte sie über meinen Anus.

Ich: Na los leck meine Rosette darauf steh ich.

Sie fickte sich selbst mit dem Dildo, welcher schon verdächtig glänzte und leckte und fickte meine Rosette mit Ihrer Zunge.

 

Ich: Leck meine Schwanz schön feucht, gleich ficke ich deinen geilen Schwiegermutter-Arsch.

Sie tat wie ihr geheißen wurde, der Speichel floss nur so an meinenm Schaft entlang.

Ich: Knie dich aufs Bett, doggystyle den Dildo lässt du schön drin in deiner Möse.

 

Sabine begab sich in die Ihr befohlene Stellung, ich leckte kurz Ihre Rosette, setzte meine  Schwanz an und stieß ihn grob in ihre Arschgrotte, sodass sie um Luft rang.

Sabine: Arrrrg.. du Sau willst mich wohl zerreissen.

Es war mir egal, ich fing an sie zu ficken, hart stieß ich in ihre Arschgrotte immer und immer wieder, während sie den Dildo in sich stieß.

Ich nahme ihre beiden schweren Brüste in die Hand und zwirbelte etwas härter Ihre Nippel.

Vor lauter rasend Ficken verloren wir beide das Gleichgewicht und kippten nach vorne, sodass meine Schwiegermutter auf dem Bauch zu liegen kam, ich nütze die Situation dahingehend aus, dass ich mich grob auf Ihren Schultern abstützte und sie so dadurch noch härter penetrieren konnte. Ihr Arschfotze schmatzte, sie grunzte nur mehr unverständlich, und fing am ganzen Laib zu zittern an, plötzlich kam es ihr, wild zuckend.

 

Ich entlies meinen Schwanz Ihrer Arschfotze mit lautem Schmatz, zog Ihr den dildo aus der Fotze, Ihre Löcher wollten gar nicht mehr zugehen, so schien es zumind., ihr verschwitzter Körper schien wie in Trance zu sein, ich griff nach der Sektflasche und ergoss ein wenig über Ihre Löcher , um sie sogleich auszuschlürfen.

Ich lies meiner Schwiegermutter nicht lange Pause, sonder steckte ihr den Vibrator flugs in den Hintereingang und stellte moderat auf mittlere Geschwindigkeit, ich bugsierte eine ihrer Hände nach hinten damit der Vibrator nicht rausflutschen konnte, selbst setzte ich mich direkt vor Ihr Gesicht und drückte die Schwiegermuttern-Maulfotze auf mein Gemächt, sie fickt mich, leckte und blies was das Zeug hielt.

 

Ich: Na los Schwiegermami, rauf auf meinen Schwanz.

Das geile Luder, zog mit einem Ruck den Vibrator aus dem Arsch schwang sich verkehrt in der Reiterposition auf meine Schwanz, welcher nun als Vibratorersatz die Arschgrotte penetrierte. So konnte ich mich auch endlich um Ihre geilen dicken Titten kümmern, ich zog an ihren Nippeln, welche steif abstanden, gleichzeitig konnte ich Ihren Kitzler wichsen, ab und an versetzte ich Ihr auch einen Schlag auf die Pussy, und fickte sie mit 3 Fingern in die Fotze.

Der nächste Orgasmus kündigte sich an, sie zitterte, wild artikulierend, stieß sie hervor: Fick mich, du geiler Schwiegersohnbock, lass mich dein Fickfotze sein. ein weiteres Erbeben und es kam Sabine gewaltig, sie sackte auf mich runter und ich lies ihr rd.

1 Minute Zeit in der mein Schwanz in ihrem Arsch verharrte, so konnte ich zumind. ihre wirklich dicken Titten hart kneten, ich war nicht zimperlich mit meiner Schwiegerschlampe aber es schadete auch nicht mir, da mein Sack zu explodieren drohte.

 

Ich: So genug pausiert, kümmer dich um meinen Freudenspender.

Sabine rutschte von mir runter legte sich in 69er Position auf mich und fing genüsslich tief zu blasen an, leckte meine Hoden, auch meine Rosette wurde wieder gerimmt, ihr Kopf bzw. Maulfotze fickten mich tief und heftig in einem ungeheuren Tempo. Ich leckte hingegen Ihre Möse und Ihre Rosette, steckte meine beiden Zeigefinger in Ihren Arsch und dehnte sie, während ich schnell ihren Kitzler leckte.

Sie war dermaßen nass, dass mein Gesicht schon direkt feucht war von ihrem Sekret, mein Schwanz und meine Arschfalte schienen in speichel zu schwimmen, einfach geil.

 

Nun wollte auch endlich ich miene Ladung abspritzen.

Ich: Schwiegermami leg dich auf deinen Rücken, ich will es dir besorgen, eine frage: Schluckst du?

Schwiegermami: Bis jetzt nicht, aber heute ist mir alles egal. Mach mit mir was du willst du geiler Hurenbock.

Ich: Ich werde dich jetzt abwechselnd in Arsch und Möse ficken bis es mir kommt.

Sie liegt auf dem Rücken vor mir, ich greife nach dem Vibrator, spucke darauf um ihn zu schmieren, stell ihn an und führe ihr diesen in den Arsch ein. ich biege Ihr die Beine zurück, sodass ihre Möse schon päsent ist, sie hält ihre Beine selbst unter ihren Kniekehlen.

Ich stoße meinen Schwanz in ihre Lustgrotte und knete hart ihre dicken Titten, zwirble ihre Nippel, ich bin ganz nah bei ihr, unser Zungen treffen sich, ein unrythmischer Fick beginnt.

Ich will aber auch den Arsch nicht vernachlässigen, daher ziehe ich den Vibsi aus ihrem Arsch diesen Platz nimmt nun mein Schwanz ein, hart ramme ich Ihre Arschfotze und stütze mich dabei auf ihren wunderbaren Titten ab, ihre Beine drücken gegen meine Schultern, sie wichst ihren Kitzler, nun wechsle ich alle 10 Sekundne das Loch, immer ekstatischer stöhnt sie.

sabine: AAHHH, amch weiter so mein Schwiegersohn fick deine Schiegermom, gleich kommts mir,  ahh.

Wenige stakatoartige Stöße später in ihren Arsch kommt es ihr gewaltig, sie versucht sich aufzubäumen aber ich gebe nicht nahc mein Schwnaz pulsiert in Ihrer wohligen Arschfotze, bis sie in Orgasmusschüben explodiert und in Form eines squirt mir ihren Saft auf die Brust spritzt.

Das macht mich so geil, dass ich noch einmal wilder ihren Arsch penetriere, ich späre dass es auch gleich bei mir soweit ist.

Ich spring von ihr runter, ich zerre sie zur Bettkante, sie leigt am Rücken und ich bugsiere Ihren Kopf über die Bettkante, selbst springe ich aus dem Bett und beginne sie heftig und tief in ihre Maulfotze zu ficken, ich kralle mich in Ihren titten fest, mein Sack schlägt bei jedem Stoß an ihre Stirn. Nur kurz dann kommt es mir gewaltig: Ahh ich komme du Sau.

Der erste Schub landet in ihrem Rachen, mein Schwanz entgleitet Ihrem Mund und die weiteren Schübe verteilen sich auf Gesicht und Titten.

Ich zittere, sie leckt mir den Schwanz sauber, und schluckt alles Sperma was sie noch erhaschen kann.

Erschöpft falle ich aufs Bett, einige Augenblicke lang ist es ruhig.

Sabine: War das geil, du musst mich jetzt immer ficken.

Ich: wir werden sehen.

 

Womöglich gibt es eine Fortsetzung hängt ganz von den Posts ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (8 votes, average: 8,25 out of 10)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!