Kim La Queen vs. Swaggi Maggi

Ich habe die Tage ja schon über die Vorteile von Facebook geschrieben. Habe ja so seit langem mal wieder eine gute Freundin getroffen. Nun bin ich aber auch fleißiger Nutzer von AirBnB. Ich selber habe meine zwei Gästezimmer gerne mal vermietet so bekam ich die Tage mal wieder eine Anfrage von einer jungen Dame die demnächst für einen Job in der Gegend wäre. Klar, dass ich da nichts dagegen habe wenn sie bei mir übernachtet.

Platzt ist ja genügend da. Ein paar Tage melde sich dann auch meine oben erwähnte Freundin Kim an. Besser bekannt als Kim La Queen. Schnell beruhigte sie mich das sie allein kommen wollte aber auch wieder arbeiten musste. Diesmal aber ohne Crew. Natürlich überschlugen sich diese zwei Termine. Ich informierte die erste Dame, dass noch eine Freundin da war, aber die hatte nichts dagegen. Wie gesagt Platz ist ja genügend da. So kamen auch beide zufällig mit demselben Zug an und ich konnte sie zusammen abholen.

Ich freute mich schon auf Kim denn sie wird wieder bestimm was Heißes anhaben. Das wird sie wohl auch nicht lange an haben denn wir werden trotz Besuch wohl nicht die Finger von einander lassen können. Am Zug kam dann Kim als erstes auf mich zu. Da es eh schon heiß war, war es auch nicht verwunderlich das sie wieder nur ein paar Shorts, kurzes Top und Flip Flops trug. Der Große Koffer hatte bestimmt noch mehr interessante Teile dabei.

Die Begrüßung war herzlich denn ich bekam gleich ihre Zunge in den Hals. Von der anderen Seite kam da der Gast. Man konnte sie nicht übersehen denn sie hatte Leggings an die die Fahne von Jamaica darstellte. Sowie ein hautenges Top. Das ganze bedeckte ihre schönen Kurven nur wenig. Das Besondere an ihr waren aber die Braunen Treedloggs die bis zu ihrem schön runden Hinter hingen. Sie begrüßte aber nicht mich als erstes sondern umschlang Kim als erstes.

Diese stellte mir dann Swaggi Maggi vor. Wohl eine Kollegin von Kim. Schnell stellte sich raus das beide an einem Konntest im Club des Nachbardorfes teilnahmen. Es gibt doch immer wieder Zufälle. Ich war jetzt aber erst einmal abgemeldet denn die beiden hatten viel zu erzählen. Warst du auf dem Fest oder hast du mit dem Künstler gearbeitet. Sehr interessant über was sich zwei fast fremde Frauen unterhalten können. Zuhause ging es dann erst einmal mit einer Flasche Sekt in den Garten.

Wieder wurde viel erzählt und Ruck Zuck war auch schon die zweite Flasche leer. Die Damen machten sich dann fertig für den Wettbewerb. Ich hatte ja schon beim letzten Mal gelernt das dies etwas länger dauern konnte. Auch das Chaos der Klamotten in den Zimmern kannte ich schon. Schnell wurden die Teile gewechselt und die zwei Frauen probierten an was ihnen wohl am besten steht. Ich googlte mal in der Zwischenzeit mal etwas meinen Gast.

Da stellte sich raus das Maggi auch ein paar nette Bewegungen drauf hatte und konnte mir schon vorstellen das der Abend wieder richtig geil werden wird. Nach langem diskutieren, was nun das beste Outfit war, kamen die Frauen zu mir runter. Ich hatte zum Glück schon eine kalte Dusche genommen denn auch das habe ich vom letzten Auftritt gelernt ist keine schlechte Vorbereitung. Kim hatte diesmal einen echt kurzen Rock an der nur sehr wenig verdeckte.

Ich konnte sogar erkennen, dass sie nur einen String an hatte. Darunter noch Netzstrümpfe und die üblichen High Heels Stiefel. Oben ein schwarzes Leder Top das die gewaltigen Brüste nur schwer fassen konnte. Maggi hatte auch ein paar High Heels an. Darüber ein paar Kniestrümpfe in Weiß mit den drei bekannten Streifen über den Knien. Die Jeans Shorts bedeckten auch nicht wirklich viel. Das Top war aus einem Nylonstoff und nur die Brüste wurden durch einen schwarzen dickeren Stoff bedeckt.

Ich war natürlich wieder der Held als ich mit diesen zwei Schönheiten den Club betrat. Wobei da noch viele heiße Frauen waren die wohl auch am Wettbewerb teilnehmen wollten. Diese waren natürlich ähnlich gekleidet wie meine Begleitung. Die zwei Mädels informierten sich erst einmal wann es los ging und ich organisierte erst einmal ein paar Drinks. Dies konnten die beiden nur schnell runter kippen denn die Veranstalter hatten nur noch auf Kim und Maggi gewartet.

Komisch das sie so spät erst kamen. Insgesamt wurden 5 Damen auf die Bühne gebeten und schon ging die Show los. Eine nach der andern tanzte zu den heißen Rhythmen. Die Ärsche wurden ordentlich gewackelt und auch die Brüste sprangen schon fast denn männlichen Gästen entgegen. Schnell zeichnete sich ab das es nur Kim oder Maggi sein konnten die diesen Contest gewinnen würden. Die andern waren noch nicht mal annähernd so gut wie meine zwei Gäste.

Das Publikum war auch derselben Meinung. Sie waren sich aber nicht sicher wär die Bessere war. Um ehrlich zu sein konnte ich mich auch nicht für Eine entscheiden. Beide hatten ein paar gute Moves drauf und jede hatte ihre Vorteile. So musste ein Stechen der beiden ran. Das Freut nicht nur das Publikum, sondern auch die zwei Damen. Sie konnten nochmal zeigen was sie drauf hatten. Aber auch das Stechen brachte kein klares Ergebnis.

Die Beiden waren einfach zu gut. So entschied dann, dass es wohl zwei erste Plätze geben musste. Die zwei Damen hatten kein Problem und lagen sich gleich in den Armen. So konnten wir drei auch die ganze Nacht feiern ohne dass eine beleidigt war. Wir tanzten noch lange und ausgiebig bis wir wieder einmal von DJ raus geschmissen wurden. Schnell nach Hause und schon im Auto war die Musik wieder voll aufgedreht. Die Damen wollten jetzt aber nun von mir wissen welche ich besser gefunden hätte.

Das ist ja mal eine gemeine Frage. Irgendwie konnte ich mich nur schlecht rausreden. Denn kaum zu Hause wollten die beiden nun einen endgültigen Gewinner haben. Ich wurde auf einen Stuhl gesetzt und schon waren die beiden am Tanzen. Das Radio spielte wie immer laute Dancehall Musik. Die beiden drehten nun noch einmal richtig auf und ließen ihre Körper wild zucken. Man war das ein geiler Anblick. Ich bekam schon fast ihre Ärsche in mein Gesicht gedrückt.

Das war sowas von Heiß ich musste einfach zugreifen und massieret denn tollen Hintern von Maggi. Diese drückte sich auch weiter an mich und setzte sich auf meinem Schoß. Ich garantiere euch dass sie ganz bestimmt meinen Ständer spüren musste denn der stand wie eine eins. Das machte sie aber noch wilder und sie lies ihr Becken auf meinen Schoß tanzen. Kim kam zu mir und schob mir gleich ihre Zunge in den Hals.

Leidenschaftlich küssten wir uns. Dabei hatte ich eine tolle Aussicht auf ihre großen Brüste die vor ihr runter hingen. Maggi war auch ordentlich am kreisen und massierte immer noch schön meinen Schwanz. Ich merke aber dass meine dünnen Hosen schon feucht wurden. Sie war so nass das es aus ihr raus floss. Mann sie wollte mehr. Es dauerte nur wenige Augenblicke. Ihn denen schaffte sie es meine Hose aus zu ziehen und auch ihre Shorts zu entledigen.

Dann saß sie schon wieder auf mir und mein dicker Kolben steckte ganz in ihr drin. Ohne langes Warten ritt sie wild auf meinem Schwanz. Da musste Kim sich schnell was einfallen lassen denn sonst hätte sie wohl schon jetzt und hier verloren. Sie war aber bereit zu kämpfen und wusste genau wie. Sie holte ihre geilen Brüste ganz. Ja damit konnte sie aufholen und ich konnte mich um diese wunderbaren Teile mit meiner Zunge kümmern.

Die weit abstehenden Nippel wurden ordentlich von mir verwöhnt. Maggi war wohl nun etwas vom Weg zum Gewinn dieses Wettkampfes abgekommen denn sie wollte nun erst einmal was für sich tun. Sie ritt so wild auf mir das und das machte sie nur um eins zu erreichen. Sie wollte ihren ersten Orgasmus. So eine erfahrene Frau weiß natürlich genau wie sie das machen muss uns schon kurze Zeit später hat sie es geschafft und sie schrie ihren Orgasmus raus.

Dabei musste ich kurz von denn Titten ablassen und schaute was dort abging. Kim war auch total überrascht wie Maggi auf meinen Schwant zuckte. Ihr ganzer Körper bebte auf mir. Man war das ein geiler Anblick. Das hatte aber Kraft gekostet de Maggi fiel wie ein Sag zusammen. Ich konnte sie gerade noch halten um sie dann auf das Sofa zu legen. Die war fertig und Kim und ich wussten nicht ob wir erst einmal helfen mussten.

Sowas habe ich noch nie erlebt. Doch sie beruhigte uns und meinte das sie schon lange nicht mehr so einen geilen Schwanz in sich hatte und so musste sie wohl einiges nachholen. Also fragte ich nun Kim mal was sie denn noch zu bieten hätte denn ich würde gerade Maggi etwas vorne sehen. Natürlich sagte ich das nicht ohne Hintergedanken. Das war wohl zu offensichtlich. Kim nahm die Herausforderung aber gerne an und drückte mich wieder auf das Sofa.

Sie spreizte meine Beine und schon kniete sie zwischen ihnen. Mein Schwanz glänzte immer noch unter dem Saft von Maggi. Kim gönnte sich etwas von diesem Geschmack. Das war aber nur ihr Vorspiel den sie packte nur ihre Geheimwaffe aus. Mein Schwanz kleidete zwischen ihre Brüste und ich bekam einen wunderbaren Tittenfick. Davon träumt doch jeder Mann und Kim hatte genau die richtigen Titten um dies richtig geil zu machen. Gekonnt bearbeitet sie meinen Schwanz mit ihrem weichen Fleisch.

Man das war zu viel für mich. Im hohe Bogen spritze es aus ihren Brüsten raus und verteilte meinen warmen Nektar im Gesicht. Ich selber war überrascht von der Menge. Okay mein Schwanz war den ganzen Abend ja schon gut in Form gewesen. Die Show hatte sich bemerkbar gemacht. Mein Schwanz wurde trotz der tollen Umgebung schlaf. Maggi sah das und zog sich gleich Kim ran. Gemeinsam küssten sie sich. Maggi kümmerte sich dann mit der gierigen Zunge um das Sperma das sie aber fair mit Kim teilte.

War das ein weiterer Gewinn denn sie sich heute teilten. Ich musste erst einmal was trinken und lies die beiden alleine. Als ich aus der Küche zurück kam hatten die beiden schon ohne mich weiter gemacht. Da hatte ich wohl umsonst denn beiden was mitgebracht. Sie waren mittlerweile dazu übergegangen sich gegenseitig die Fotzen zu lecken. Dabei lag Maggie auf dem Boden und Kim über ihr. Ich schaute den beiden zu. Nicht lange brauchte mein kleiner Freund bis er bei dem Anblick wieder weit abstand.

Die beiden sahen zu gut aus wie sie sich gegenseitig leckten. Ihre schönen braun gebrannten Körper. Immer noch bedeckt von ein paar Kleidungsstücken was bei den Frauen noch geiler aussah. Die beiden hatten wohl schon wieder einen Wettkampf für sich gefunden. Diesmal sollte wohl ermittelt werden wird die Andere schneller zum Orgasmus bekam. Was soll ich sagen, auch da gab es wohl wieder in unentschieden. Gemeinsam schrien sie ihren Orgasmen raus. Das war auch für mich das Zeichen wieder mit zu spielen.

Schnell kniete ich hinter Kim und schob ihr ohne Vorwarnung meinen Schwanz in ihre Fotze. Das muss wohl ein geiles Gefühl sein das wenn man gerade mitten im Orgasmus ist einen Schwanz rein geschoben bekommt. Dieser Orgasmus hörte einfach nicht auf was natürlich auch daran liegen konnte das ich auch gleich wild in sie einstieß. Dabei kümmerte sich Maggie um meine Eier und leckte diese schön mit ihrer Zunge. Man, das ist ja mal ein geiler Abend.

Kim mussten wir nun aber auch mal etwas Erholung können den auch sie war recht fertig. Okay dann das ganze etwas auflösen und schon hatte ich schon wieder einen Arsch vor mir. Maggie wollte wieder meinen Schwanz spüren. Den Gefallen mache ich ihr doch gerne und schon steckte ich von hinten in ihrer Fotze. Dieses war schon geschollen von dem geilen Fick. Trotzdem gönnte ich ihr keine Pause. Wie wild hämmerte ich ihn sie ein.

Sie feuerte mich dabei sogar noch an. So fickten wir wie wild und wieder einmal schien es so das Maggi mich nur benutzte um ihren Orgasmus zu bekommen. Okay ich bin ein guter Gastgeber und so kann sie ihn gerne bekommen. Wieder einmal ging ich leer aus. Kim war fertig und die Fotze glühte noch immer. Bei Maggie war auch nicht mehr an einen Fick zu denken. Beide erkannten aber das Problem. Der weit abstehende Schwanz.

Gemeinsam raffen sie sich noch einmal auf und kümmerten sich um meinen Kolben. Da brauchten sie auch nicht mehr allzu viel machen den welcher Mann hält lange durch wenn er zwei so geile Frauen am Schwanz kleben hat. Genüsslich verteilte ich meine zweite Ladung an die zwei Damen. Zu dritt fielen wir übereinander zusammen und schliefen ein. Im Grunde konnte ich mich immer noch nicht entscheiden welche der Schönheiten heute gewonnen hatte. Um ehrlich zu sein war ich wohl der Gewinner des Abends.

Copyright by Miles[email protected].


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (2 votes, average: 6,50 out of 10)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!