Corona WG

Tim, Paul und Eric saßen zusammen in der WG-Küche. „Ich halte diese Quarantäne nicht mehr as, ich habe so dicke Eier“, sagte Tim. Die anderen beiden nickten zustimmend. Paul trank aus seinem Whiskey-Glas und dachte nach, wann er das letztes Mal gefickt hatte. Das war sehr lange her. „Ich würde einiges für eine Pussy oder einen Mund tun. “ „Was wäre, wenn einer von uns das Mädchen spielt?“, schlug Tim aus einer Schnapslaune vor.

Die anderen beiden guckten skeptisch. „Es wäre ja nur solange, wie wir nicht rausgehen können. Gebt zu, es fehlt euch doch. “ Die anderen beiden murmelten jetzt zustimmend. „Sollen wir dann losen?“, fragte Paul. „Ich habe eine bessere Idee“, sagte Eric. „Der mit dem kleinsten ist am wenigsten Mann, der muss das Mädchen spielen“. Paul gin in sich. Eric hatte auf jeden Fall einen größeren, aber was war mit Tim? Bestimmt war Tims Penis kleiner oder?Tim nickte und sah Paul an.

Der nickte jetzt auch. „Also gut, ich will Tatsachen sehen“, fing Eric an und zog seine Hose runter. Sein Schwanz war noch nicht steif, aber trotzdem schon sehr groß. Eingeschüchtert zogen auch die anderen beiden blank. Sie waren auch schlaf und wesentlich kleiner. Da zog Tim sein Handy hervor und zeigte ein Bilder von seiner Ex-Freundin Marie. Nackt. Und es lief Sperma aus ihrem Po. Erregt fingen die drei an zu wichsen. Schnell waren alle drei Schwänze hart.

„Stop“, unterbrach Eric, „Größenvergleich“. Eric lachte, seiner war viel größer. Tims und Pauls waren ähnlich groß, sie hielten sie nebeneinander. Eric peilte zwischen den beiden und urteilte „Deiner ist glaube ich etwas größer, Tim. Damit bist du dann unser Mädchen Paul. Oder lieber Paula?“ Paul konnte es nicht glauben, er war sicher gewesen, Tim würde verlieren. Tim huschte in sein Zimmer und kam mit einem schwarzen Höschen und einem Sport-BH wieder zurück. „Hier, zieh das mal an.

“ Paul stieg widerwillig in das enge Höschen und versuchte, seinen harten Schwanz zu verstauen. Dann zog er auch den BH an. „Siehst schon fast wie eine Frau aus, Paula“, bemerkte Eric. „Und jetzt knie dich hin. “ Paul tat wie ihm geheißen. Schon streckten sich zwei harte Schwänze ihm entgegen. „Los, wichs sie. “ Paul nahm in jede Hand einen und begann zu reiben. Tim begann schon schnell zu zucken und spritzte seine Ladung überraschend auf Pauls Gesicht.

Das war echt viel. Eric nutzte die Gelegenheit und schob sein hartes Teil jetzt in Pauls Mund. Tief rein. „Los, lutschen“ Paul begann langsam zu saugen. Er gewöhnte sich grade daran, wie voll sein Mund war, als Erics Schwanz pulsierte und Pauls Mund mit warmen Saft füllte. Paul schluckte erschrocken alles runter. „Brave Schlampe“. „In Zukunft sollst du aber noch ein schöneres Outfit bekommen, ich werde gleich was für dich bestellen. „Paul stand auf und wollte aus dem Höschen steigen.

„Nenene, das behältst du schön an Paula. Du bist doch jetzt unsere süße Mitbewohnerin. Ich hoffe, du benimmst dich in Zukunft auch so. Jetzt wasch dir das Sperma aus deinem Gesicht, du kleine Schlampe. „.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (15 votes, average: 3,67 out of 10)
Loading...

Kommentare

Hartmut 26. Dezember 2020 um 0:04

Als Anfang ok. Hätte eine gute Geschichte werden können. Aber so ist es nur albern.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexStories.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!